oachkatzlWas für ‘ne Suppe da draußen, da bleibt einem ja schon quasi gar keine andere Wahl als zu schreiben oder sich anderweitig überdacht zu betätigen. Als ich dieses wunderprächtige Oachkatzl zu eurer Linken noch vor Kurzem auf dem Pragfriedhof in Stuggi wahrnahm und dann gebührend abgelichtet habe, da sah es noch ganz anders aus. Wer hätte damals damit gerechnet, dass die Sonne sich schon kurz darauf in die Winterferien verabschieden würde :afraid: Doch das Wetter bzw. die Wahrnehmung des selbigen ist ja ohnehin äußerst subjektiv und ich mag’s auch gar nicht sich stets übers Wetter zu beschweren und dann auch noch dessen Schuhe mit den eigenen Schuldgefühlen zu füllen. Wie sagt der Hamburger so schön? Woran merkt man, wenn in Hamburg Sommer ist? Na? Richtig, der Regen wird wärmer :haha: Folglich habe ich versucht das Beste daraus zu machen und die Zeit in den eigenen vier Wänden sinnvoll zu nutzen. Wobei das vermutlich auch nicht jeder als gleichermaßen sinnvoll, also ebenfalls subjektiv, betrachten würde. Aber mal ganz ehrlich, wenn ich nicht meine MP3s sortieren, mir total wertvolle und komplett unabdingbare neue Wortschöpfungen für Musikstilrichtungen überlegen und im Anschluss schwer gefragte Mix-CDs erstellen würde, wer sollte das denn dann übernehmen?  ;) Nunja, hinterher, wenn alle Welt wieder nach den berühmtberüchtigten CDs bei holzima.de fragt, dann kann ich ja schließlich nicht damit argumentieren, dass ich keine Zeit dafür hatte, weil das Wetter zu gut war. Das glaubt einem doch kein Mensch. Folglich, hab’ ich mir ein Herz gefasst und einmal mehr für tonale Unterhaltung in Form einer gepressten Scheibe gesorgt, die nächste Autofahrt kann also ruhig kommen. Hoffentlich mit Sonne, denn dann kann ich mein eigens für mich erfundenes Schiebedach einmal mehr genießen :cool: Aber falls nicht, dann passt wenigstens die Mucke, für die ich mich entschlossen habe, denn auch wenn das von mir benannte Genre einen anderen Namen trägt, so ist die “Richtig auf die Fresse”  :D Das verstehen die Leute ja immer nicht, aber bei richtig hämmernder Musik, kann auch mal in Geschrei ausarten, entspanne ich einfach am besten. Es gibt schon Leute, die das verstehen, aber mein großes Handballeridol, dem ich damals meine “trendige” Frisur zu verdanken hatte, fährt leider eher selten mit mir Auto *hehe – Der Gute hat immer vor seinen Spielen mit Kopfhörern dagesessen und sich Trashmetal und Co reingezogen, nur um runterzukommen und in die nötige Grundstimmung zu kommen – Kretsche, falls du das liest und Bock haben solltest von Magdeburg, Berlin oder sonst irgendwo mal gediegen um die Häuser zu fahren, just give me a call (Anm. der Redaktion: vermutlich eher unwahrscheinlich). Falls das tatsächlich passieren sollte, spielt auch das Wetter keinerlei Rolle

:love: eure holzma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: