phonemade…das hab’ ich mich gestern auch gefragt, als ich bei meiner Mom alte Kisten ausgeräumt habe. Die Vermutung das ich bereits in frühe(re)n Jahren ein Babyphone besessen habe, stellte sich relativ schnell als Irrtum heraus  :star: Vielmehr handelt es sich, wie sagen die Promis bei Fatzebuch immer so schön, um ein “photoblast from the past” – Tja, da staunt ihr und das nicht unrechtens  :oh: Denn immer wenn ihr in den Medien von dem einen berühmtberüchtigten Irren gehört habt, der damals bereits ein mobiles Telefon im handlichen Steinformat sein Eigen nennen durfte, dann ging es dabei um mich. Ich kann mich, obwohl das schon Jahrzente her ist, noch sehr gut an die Zeit erinnern. Und auch daran wie ich mich in bester Schneekönigmanier gefreut habe, als mein Dad mit diesem gar wunderprächtigen Geschenk um die Ecke kam. Damals war es noch nichts Verwerfliches in einem Laden zu arbeiten der sich mit dem Thema Telekommunikation auseinandersetzt, ganz im Gegenteil. Wie ich letztens erfahren durfte haben sogar einige wenige Menschen ihren kompletten Lebensunterhalt für geraume Zeit bestreiten können, nur weil sie damals an die magentafarbenen Aktien geglaubt haben. So clever war ich (da noch) nicht, ich hab’ mich damit begnügt und war stolz wie Lumpi das ich in der Lage war meine Pizza auf den Spielplatz hinterm Haus zu bestellen, zuhause gab’s ja nix Gescheites  :puh: Und wenn wir mal wieder völlig betrunken vom Abenteuerspielplatz kamen (Anm. der Redaktion: wieder eine dieser verdammten Flatratesaufgelage, bei denen man/Frau/Kind sich an rein gar nichts mehr erinnern kann, waren meine Homies auch nicht gerade undankbar, weil ich uns ein Taxi für die mind. 500m entfernten Wohnungen bestellen konnte  :haha: Das ich der erste Anrufer bei Domian war muss ich wohl auch nicht sonderlich hervorheben. Ich kann mich noch bestens daran erinnern, wie er mir schon damals sagte “Holzi, dein Blog ist echt ganz nett. Ich hab’ mir den schon des öfteren angeschaut und so scheinst du eigentlich auch ‘n netter Kerl zu sein. Und bei dem Handy, mit dieser riesigen Antenne, möchte ich ja gar nicht wissen was bei dir in der Hose steckt, aber du musst einfach aufhören soviel rumzuflunkern” * :haha: – Ach ja, der Domian, mein Prepaidhandy und ich, das waren Zeiten. Ich erinner’ mich wirklich gern zurück und Dad, danke auf diesem Wege für alles, nicht nur für den Einstieg ins moderne Zeitalter, sondern auch alles andere mit dem du mich schon immer “versorgt” hast, in diesem Sinne.

:love: eure holzma.de

3 thoughts on “Was dat denn…

  1. Jupp, da hat er recht der Thommibuh ;) Aber ich hätte das noch vorm Mahkuss. Nur er hat Seins heute wahrscheinlich noch…Hab übrigens auch nette Bilder von dir gefunden gestern :D Was das Betriebssystem anbelangt, DOS 3.2 auf Blackpearl-Basis – Softwareupdates benötigten zunächst ein Bestätigungsfax und daraufhin hat man ein Päckchen mit 37 5 1/4″ Disketten erhalten *haha :ohoh:

  2. “Wenn immer wenn ihr in den Medien von dem einen berühmtberüchtigten Irren gehört habt, der damals bereits ein mobiles Telefon im handlichen Steinformat sein Eigen nennen durfte, dann ging es dabei…. ” –> Falsch! Martkus Bauer! :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: