Das höchste Gebäude steht momentan in, Momentchen….natürlich in Dubai und hat eine Höhe von 830m, zumindest hat mir das soeben Herr Wikipedia heimlich ins Ohr geflüstert, na wer hätte es gedacht? Ein Land in dem mit Geld umsich geschmissen wird, als würde es sich um nicht enden wollende Freundschaftsbändchen von Wolle Petry handeln  :suspect: Und ich bin überzeugt davon, wenn jmd. die Chance wittern würde und das Ganze auch regelkonform wäre, dann würde er/sie das glitzegleiche Gebäude, ohne jeglichen Anspruch, nachbauen und auf das Wetterspitzenende noch ‘ne Christbaumspitze setzen, nur um all den Ruhm und natürlich noch mehr Geld einzuheimsen. Worauf ich jedoch eigentlich (ich spar’ mir jetzt meinen Kommentar) hinauswollte ist, dass so viele Menschen bzw. nahezu alle so hoch hinaus wollen. Und warum das alles, nur um noch höher zu stehen und auf die anderen runter schauen zu können :afraid: Dabei ist es oben definitiv nicht immer am schönsten und nicht wenige unter uns fühlen sich da oben gar nicht wohl. Besteht für den ein oder anderen der Sinn des Lebens darin sich die höchste Penthouse-Wohnung mit Riesenterrasse leisten (aber nicht genießen) zu können und diese mitsamt seiner E-Klasse in dem eigens dafür gbauten goldenen Aufzug zu erreichen, so stecken andere im Keller, wissen nicht einmal wie sie ein Fenster aufmachen sollen, um frische Luft schnappen zu können. Manchmal wird ihnen sogar der Strom abgestellt, da haben sie nicht einmal Licht, sitzen dafür aber mit ihrer Familie und einem simplen Kerzenlicht dort unten, leisten sich nur das Nötigste, geben sich mit wenig bis nichts zufrieden und sind einfach glücklich, Keller gibt es überall auf der Welt :puh: Und dann gibt es da noch die Kategorie, und zu der würde ich mich auch zählen (wollen), die haben ihre 3-Zimmerwohnung mit Einbauküche und Balkon, haben eigentlich keinen Grund zum Klagen, wissen ihr Glück aber auch nicht so wirklich zu schätzen und schon gar nicht was sie noch besser machen könnten bzw. wie es noch genießbarer wäre. Sie erreichen ihr Domizil entweder über den normalen Personenaufzug, der mindestens zweimal im Monat kaputt ist, oder aber sie nehmen die Treppe. Es gibt jedoch auch Tage, da haben sie ihren Schlüssel drin liegen lassen. Und dann hilft es alles nichts, dann wird die Wohnung, in guter alter Romeo-Manier, über die Unterkonstruktion der efeubewachsenen Fassade erklommen, endlich und völlig erschöpft angekommen, erwartet sie zwar “nur” ihr “gewöhnliches” Eigenheim, dafür hat jemand liebevoll den Tisch gedeckt, ihre Lieblingsmusik kommt aus den eigens installierten Lautsprechern und es regnet Konfetti, in diesem Sinne. Einen guten Start in die Woche, auch wenn Heute schon der zweite Tag angebrochen ist  :cool:

 

:love: eure holzma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: