Mann Mann Mann, das ist mal wieder eine Zeit voller Missverständnisse  :puh: Erst sagt man/Frau mir, dass ich mir ein gar schauderhaftes Kostüm für Halloween überlegen soll, so eins das richtig abschreckt, und dann, als ich die ultimative Lösung gefunden habe, dann war’s auch wieder nicht richtig. Ich meine, dass ich mir nicht mein komplettes Gesicht verschandeln will/wollte, um im Anschluss wie ein Twilight-Laiendarsteller über die Straßen zu wandeln ist klar, oder? Schließlich könnte die Castingcrew von “Sturm der Liebe” jeder Zeit um die Ecke schießen und dann säße ich “verkleidet” in einem Irish Pub in Feuerbach und niemand würde meine wahre Berufung, als unehelicher Sohn und zukünftiger Besitzer des Fürstenhofs, wahrnehmen (Anm. der Redaktion: die Wahrscheinlichkeit ist wirklich sehr groß, denn Talent lässt sich schlichtweg nicht verstecken  :haha: ). Folglich hab’ ich mir nicht nachts ein Kostüm genäht, sondern fand’ die Idee sich einen Bart auf die Außenseite des Fingers zu malen und sich eben jenen bei der richtigen Gelegenheit vorzuhalten sehr erfrischend. Da mir der Muhsdasch momentan jedoch etwas zu sehr in Mode geraten ist und ich das Wort auch gar nicht schreiben kann, habe ich mich für einen schlichten breiten schwarzen Balken entschieden, der gerade in Kombination mit meinem Rechtsscheitel für sich selbst gesprochen hat, zudem ist er in seiner Assoziation das Symbol für so mit das Schlimmste und Boshafteste überhaupt, aber irgendwie wurde mein Humor (mal wieder) nicht so wirklich verstanden, obwohl ich mir noch extra eine Träne unter das Auge habe malen lassen  :afraid:
Das nächste Missverständnis fand am Samstag in der Stadt statt. Dabei wurde von der (etwas) trantütigen aber dennoch sympathisch wirkenden und hübschen Dame mit lassziv Nasenring hinter dem Tresen der Garderobe ein Zettel aufgehängt “Garderobe leider voll, sorry” – Ich fand’ das sehr angenehm, dass auch schon junge Menschen so offen mit deren Alkoholproblem umgehen, aber zugleich war’s auch schade, dass die Besucher darunter zu leiden hatten, die sich beim Warten ständig von grenzdebilen Klogänger anrempeln lassen mussten. Just in dem Moment als ich mich dazu entschieden hatte, ihr auf Grund ihrer Ehrlichkeit zu vergeben und nicht sauer oder/und weiter entnervt zu sein, weil sie bei jeder entgegen genommen Jacke erst einmal das Etikett genaustens analysiert hat, um die Waschmodalitäten, Markenname und Größe genauer für ihre bald stattfindende Wetten-Dass-Saalwette in Erfahrung zu bringen, wurde ich über den “wahren” Inhalt dieses Zettels aufgeklärt. Nicht die Dame sei voll, sondern die Unterbringungsmöglichkeit der Jacken war von ihren Kapazitäten her erschöpft, das kann man/Frau einem doch mal sagen :uih: Der Abend fand dann aber dennoch einen gelungenen Abschluss, denn was gibt es besseres, als von einem Taxifahrer nach Hause gefahren zu werden, der Manowar hört und dir philosophische Lebensweisheiten wie “halt’ dich raus, dann kommsch in nix rein!” mit auf den Weg gibt, wenn du ihn freundlichst darauf hinweist, dass er doch vielleicht die Spur wechseln sollte…nichts :cool:

:love: eure holzma.de

PS: Da ich an Fasching gern als Polizist gehen möchte und mich seit Februar diesen Jahres darauf vorbereite, hätte ich noch eine Frage an alle 15jährigen Elektriker-Azubis, die sicherlich auch meiner Leserschaft angehören. Wie zum Geier macht ihr das mit dem Bartwuchs?

2 thoughts on “Geschichte mit Bart

  1. Bartwuchs beschleunigen: Beim Niesen die Nase und Ohren zuhalten! Braucht zwar nen Helfer, ist es aber wert! Ich hoffe, auch als nicht unbedingt 15jähriger und definitiv nicht Elektriker-Azubi diese Frage beantworten zu dürfen :-)

    Wollte Dir nur nochmal schreiben, dass das VaPiano auch super Suppen nach Hause liefert, solltest Ihr auch mal probieren :-)

    <3

    Beste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: