fatherBeides war bitternötig und habe ich in den letzten paar Tagen “getankt” (Anm. der Redaktion: wieso muss der Norden eigentlich immer so weit vom Süden weg sein?)  :( Nachdem ich mir auf der Hinfahrt noch mein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk abgeholt habe, quasi so eine Art Abbild eines Vogeläuschens, zumindest der Volksmund spricht hier von einem Starenkasten, bin ich dann auch relativ erschöpft in sehr vertraute Hände “gefallen”. Endlich, das kräftezehrende Jahr langsam ausklingen lassen, darauf hatte ich mich dei ganze Zeit gefreut. Da ich glücklicher Weise dort oben stets das Rundum-mehr-oder-minder-sorglos-Paket gebucht habe und nicht unter den zahlreichen, über das Wetter nörgelnden, Touristen weilen muss, gestaltete sich dieser Aufenthalt auch diesmal als äußerst erholsam, bis auf das scheiß Wetter *haha – Wobei, das Wetter war eigentlich auch in Ordnung (s. Foto zur Linken) – Eigentlich sollte es komplett durchregnen und arschkalt sein, aber als Petrus gesehen hat welcher Engel hier schon wieder reist, da konnte er vermutlich nicht anders und schenkte uns haufenweise Sonnenstrahlen, zumindest zeitweise. Ich geh’ ja nach wie vor von einem Irrtum aus, der glücklicher Weise zu unseren Gunsten ausgefallen ist. Denn als ich das letzte Mal mit ihm sprach, sagte ich ihm, dass mein Dad und ich uns in der freien Zeit sportlich betätigen wollten, um ein wenig auf andere Gedanken zu kommen. Da dachte er sich wohl, um den beiden das Golfen, Segeln und Polo spielen im hohen Norden zu versüßen, greif’ ich mal etwas tiefer in die Trickkiste :cool: Er konnte ja nicht wissen, dass ich von WOPS, Hallenfußball, Dart-WM und den Baskteballspielen Hagen vs. Quakenbrück und Ulm vs. Bayern München gesprochen habe und dies teleaktiv, sozusagen visionär und mit ständig zunehmenden unqualifizierten Kommentaren von der Couch in Richtung Fernseher – Männerweihnachten eben ;) Jedenfalls bekommt man/Frau davon keinen Muskelkater und kann sich vernünftig unterhalten. Apropos Kater, nur falls ihr es noch nicht mitbekommen haben solltet, gestern war Sülveschtr und auch ich habe daran teilgenommen, um dem vergangenen Jahr mal kräftig in den Allerwertesten zu treten. Daher möchte ich mich hiermit auch bei euch für eure Anteilnahme, in welcher Form auch immer, bedanken und bereits jetzt ankündigen das ich auch 2014 als Bloghorschti hier zugegen sein werde, in diesem Sinne. Auf ein besseres, fröhlicheres, ruhigeres, bedachteres, gesundes, freundschaftliches, spannendes, konzertreiches, aufbauendes, glückliches, leidenschaftliches, ehrliches und aufrichtiges 2014 – Ich würde mich natürlich sehr freuen, falls ihr mir gewogen bleiben solltet. Falls ihr jedoch keine Lust mehr auf mich oder/und mein Geblubber haben solltet, kann ich das auch verstehen und wünsch’ euch ‘ne gute Zeit, passt schön auf euch auf und denkt immer daran aus den Augen ist nicht aus dem Sinn!

 

 

:love: eure holzma.de

One thought on “Father and sun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: