heimatder eigentliche Grund meines heutigen Posts war bzw. ist eine dieser zahlreichen Begegnungen meinerseits mit der Justiz in Stuggi, wobei ich da klar differenzieren muss, schließlich handelt es sich lediglich um die Exekutive. Dieses erneute Treffen, mit einer mir so vertrauten Institution, die sich sehr stilvoll mit diesen schicken Uniformen und den dazu passenden Hütchen kleidet, ereignete sich vorgestern und hat durchaus auch romantische Züge, denn wann wird man schon mit einem persönlich verfassten “Briefchen” an seiner Windschutzscheibe begrüßt? :puh: Unser Blinddate fand leider ohne mich statt, denn ich befand mich, in dem ohnehin schon sehr engen Zeitfenster am 2.Jänner, zwar in unmittelbarer Nähe, nämlich beim Friseur via à vis, aber persönlich konnte ich leider nicht zugegen sein. Als meine Vertretung habe ich aber mein Vehikel an der dort vorgesehenen Stelle stehen lassen, in der Hoffnung, dass dieses eine Weile ohne mich auskommen würde und ich wieder zurück bin, ehe meine Verabredung eintrifft. Ich hatte sogar ernsthaft in Erwägung gezogen, die heimische Eintrittskarte ins Glück, für läppische 0,70 € pro 10min im Vorfeld zu besorgen und ordnungsgemäß und durch die Windschutzscheibe deutlich sichtbar zu platzieren, hab’ mich dann aber doch dagegen entscheiden. Schließlich würde sich mein Waschen-Schneiden-Föhnen-Legen-Besuch auf maximal 45min beschränken :cool: Und das würde bei den momentanen Schnäppchenpreisen, gerade jetzt im Sale, ja lediglich 3,50€ Parkgebühren betragen, da lohnt es sich schon zumindest mal darüber nachzudenken, ob die sonst so presente und täglich aufs Neue ausschwärmende Ordnungsamt-Lemming-Sippschaft wohl auch am Tag nach Neujahr zugegen ist und das evtl. zu erwartende Knöllchen evtl. sogar günstiger ist als die anfallenden Parkgebühren. Doch da hatte ich sprichwörtlich die so schön “besagte Rechnung” ohne die Staatsgewalt gemacht, denn diese hat es tatsächlich geschafft in den 28min, die ich mein Auto dann tatsächlich alleine gelassen hatte, mir noch ein Zettelchen unterzujubeln. Ich seh’s mal positiv, denn für mich war es eine weitere sinnvolle Erfahrung bezüglich Relativität und auch wenn es mir nach wie vor absolut schleierhaft ist warum ich mitten auf der kalten, schmutzigen und diebstahlgefährdenderen Straße deutlich mehr Geld zahlen muss als im Parkhaus und diese Preise eine absolute Frechheit sind, so bin ich eigentlich ganz gut weggekommen mit 10€ Strafe – Ich hatte schon Dates, bei denen ich weitaus mehr Geld hab’ liegen lassen, sorry Mädels. Und irgendwie wollen ja auch die schicken Uniformen, die Haartönungen mit aufwendig gestalteten Strähnchen und die künstliche Fingernägel finanziert werden :haha:
Kommen wir zum zweiten Begehr meinerseits, das für mich mometan das “Heimatgefühl” gegenüber Stuggi stark beeinträchtigt. Der eine oder andere hat es vielleicht mitbekommen, dass wir endlich, nach jahrelangem Erbitten bei der Stadt und zahlreichen Protestaktionen der “Wutbürgerschaft”, das bekommen was Stuttgart schon seit Langem verdient, eine weitere Schoppingmall :uih: Auch wenn es eben jener und deren Betreiber am Arsch vorbeigehen wird, ob da ein paar Menschen mehr oder weniger ihre Hamsterkäufe erledigen oder/und sich nützliche Informationen bezüglich Handytarife einholen, mein Entschluss bezüglich des entstehenden “Gerberviertels” stand fest, Boykott. Sollen die doch sehen wie die ohne mich auskommen, ich lass mich doch nicht als Mittel des Kommerzes instrumentalisieren ;) Doch ich habe die Stadt unterschätzt, mit einer hinterhältigen List versuchen sie jetzt mein sonst so williges Fleisch in Verführung zu führen. Allem und damit meine ich wirklich allem hätte ich vermutlich widerstehen können, aber was machen die werten Damen und Herren, platzieren ausgerechnet den von mir seit Jahren sehnlichst erwarteten und noch aus Berlin so vermissten DUNKIN DONUT exakt inmitten dieser völlig unnötigen Gebäudehülle. Jetzt hoffe ich darauf, dass ich meiner Heimat treu bleiben kann und evtl. eine Art Straßenverkauf stattfinden wird, so wie das am Alex bereits der Fall ist, dann müsste ich zumindest nicht das Gebäude betreten, um diesem “scheißleckeren” Süßkram zu erliegen. Okay, ich gebe zu, dieser Ansatz und die damit verbundene Logik ergeben nicht so wirklich Sinn, aber jetzt lasst es mich doch mir schönreden, das funktioniert hier und im ganzen Lande schon so lange, in diesem Sinne.

 

:love: eure holzma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool:  :ohoh:  :love:  ;)  :haha:  :star:  :D  :puh:  :uih:  :oh:  :(  :suspect:  :afraid:  :evil:  :nerd: