schwabstrAuch wenn sich jetzt der eine oder andere wünscht, dass ich mir wieder die Haare gefärbt habe, das will ich mit dieser Überschrift nicht andeuten, das liegt in einem anderen Zuständigkeitsbereich meines Freundeskreis. Es geht mir vielmehr darum zu betonen, dass auch in diesen herbstlichen Tagen und den einen oder anderen evtl. depressiv stimmenden Kessel-Suppe immer wieder Sonnenstrahlen durchbrechen, die uns nicht nur fröhlich stimmen könnten, sondern das auch kompromisslos tun. So grau, wie es oftmals scheint, schließlich hat Pauli schon wieder verloren und die Tschuleteros konnte auch nicht deren Können unter Beweis stellen, ist es nämlich gar nicht. Die Gefahr ist zwar groß, dass sich das Gemüt den gedeckten Herbsttönen des eigenen Outfits anpasst, zumal die Alternative für viele Augenkrebs erregende Neontöne zu sein scheinen, aber man/Frau muss sich das nicht antun. :uih: Letzte Woche erst, da dachte ich Michael Ende ist in die beschauliche Schwabenmetropole gekehrt, um erneut graue Herren zu casten, aber ich hatte mich getäuscht, es waren nur die „uniformierten“ Sachbearbeiter der Stuttgarter Versicherung, die in deren Mittagspause auf dem Weg zur Kantine gewesen sind, so kann man sich täuschen. Und ich hatte mich noch gewundert, dass die ja gar keine Zigarren rauchen, wasn da los? Aber jetzt ist es klar! :haha:

 

 

Doch wie dieser zeitraubenden Momotonie entkommen, ganz einfach Stichwort Herbstspazieri, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden! So fanden wir uns bereits am frühen Samstag Vormittag auf Schusters Rappen, die Kamera im Gepäck und den Glühwein in Kombination mit dem leckeren Knoblauchbrot vor Augen, was für eine Motivation. ;) Da lauf‘ ich auch gern mal ein paar Kilometer bis zum Ziel, um in Esslingen angekommen guten Gewissens den vorweihnachtlichen Frohlockungen zu fröhnen. So macht der Herbst dann auch mir (wieder) Spaß, alles so schön muggelich, so muss das. Im Hirn ist in den letzten Wochen ja schon ordentlich am Sättigungsregler rumgespielt worden und dann „nur noch“ die imaginären Effekte und das bevorstehende Update im Schlepptau, die das Bild trotz allem noch geil erscheinen lassen. Doch dank des Bruders von Väterchen Frost, kam dann ENDLICH wieder ordentlich Farbe in die ganze Angelegenheit, ich beton‘ es jedes Jahr aufs Neue und dem ein oder anderen hängt es deshalb bestimmt schon zum Hals raus, aber der Herbst fasziniert mich auf Grund seiner Farbenpracht immer wieder aufs Neue. Chapeau werte Mutter Natur, du hast es schlichtweg drauf. Und auch wenn ich mich selbst durchaus für ein kreatives Kerlchen halte, das immer mal wieder gern mit Farben experimentiert und sich auch als „photoshopmächtig“ bezeichnen würde, darauf würde ich im Leben nicht kommen. Ich bezweifel sehr schwer, dass es einen RAL-Fächer gibt, der dieses Spektrum in seiner Hülle und Fülle abdecken könnte. Auch wenn sich das jetzt etwas nach Eso-Schiene anhört, möchte ich dir daher einfach nochmal ganz klar und deutlich DANKE sagen, dank dir und dem damit verbundenen wunderschönen und farbenfrohen Wochenende sind die Akkus jetzt wieder aufgeladen und ein weiteres Geschöpf von dir, nämlich die kleine naturverliebte ma.de, einsatzbereit, in diesem Sinne.

 

 

:love: eure holzma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool: 
:ohoh: 
:love: 
;) 
:haha: 
:star: 
:D 
:puh: 
:uih: 
:oh: 
:( 
:suspect: 
:afraid: 
:evil: 
:nerd: