Es ist Sonntagfrüh, 7:10 Uhr und ich bin seit guten anderthalb Stunden wach. Ich sitze zum dritten Mal auf dem Lokus und sinniere vor mich hin. Ich fühle mich, auf Grund des gestrigen feuchtfröhlichen Abends, etwas gerädert, bin ansonsten aber jut druppe und der Tag darf gerne kommen. Nicht zuletzt, weil ich gleich wieder mit dem Töchterchen Vaterzeit habe, wir gemeinsam spazieren gehen und (m)ein/unser VfB heute wieder Fußball spielt. Zwei Siege noch und die Sache wäre direkt geritzt. Zwar nicht wirklich verdient, eigentlich sogar gar nicht, und mit sehr viel mehr Glück als Verstand, oder gar spielerischem Können, aber sei’s drum, am Ende fragt da niemand mehr danach, erste Liga wir kommen, Attacke!

Während meiner dritten Sitzung (Anmerkung an mich selbst: Junge, du musst dir da dringend mal was einfallen lassen. Ich bin mir echt nicht so sicher, ob du in deinem Alter noch so viel Pfeffi trinken solltest?!), schweift mein Blick auf diesen ominösen Toilettenpapier-Turm, den wir einst aufgestellt hatten, um uns zu vergegenwärtigen wieviel Klopapier, das gewickelte Gold der Neuzeit, man denn nun wirklich in Zeiten von Corona benötigt. Ich mach’s kurz, wir haben seit Mitte März nur zwei Mal nachkaufen müssen. :o

Jedenfalls erinnere ich mich, in alter Langnese-Manier, zurück an die Zeit, in der ausschließlich Covid 19 noch den Alltag bestimmte. Als man noch, egal welcher Hautfarbe, Politik, Nationalität, Religion, Musikgeschmack angehörend, Respekt hatte vor der Infektion und einfach daheim blieb. Sich auch mal ein paar Gedanken über sich selbst, den Umgang mit anderen, den Verbrauch von Resourcen oder/und generell den Lebenswandel und der Einstellung zum Leben machte. Einfach mal alle die Fresse hielten bzw. sich alles nur noch um ein Thema drehte. Zeiten, in denen über das aktuelle Bildungssystem, soziales Engagement, Entlohnung von sozial  tätigen sich komplett aufopfernden Hilfskräften, die sogar als Helden bezeichnet wurden, nicht nur öffentlich diskutiert wurde, sondern der Missstand zudem global angeprangert wurde. Tatsachen, die schon sehr viel länger bekannt sind, als man das vermutlich wahrhaben will, weil bis dato einfach nichts in dieser Richtung unternommen wurde und sich die Verantwortlichen vermutlich selbst in Grund und Boden schämen, HOFFENTLICH und völlig zurecht!

Doch jetzt, jetzt ist ja wieder alles anders. Klar, ein paar sitzen noch im “Homeoffice”, getanzt werden darf nicht, da die meisten Clubs nach wie vor geschlossen sind, mit Konzerten ist leider auch noch nichts, die Maske ist unser stetiger Begleiter, die Blagen hängen, bis auf wenige Ausnahmen nach wie vor viel (zu viel) zu Hause rum und auch sonst sind wir alle ganz arg dolle in unserem tristen Alltag eingeschränkt. Aber sonst, hey wir haben’s überstanden, lasst uns feiern, lasst uns alle in Massen und ohne Sinn und Verstand demonstrieren gehen. Wo, am besten auf dem Wasser, so dicht wie nur irgendwie möglich, lasst uns abends im Park, am See oder einfach in der Stadt treffen, saufen, fressen wie die Schweine, unseren Müll überall verteilen und lautgröhlend durch die Gassen ziehen, die Welt scheint sich erholt zu haben, das sagt sogar die Regierung. Da können wir doch auch mal wieder Fünfe grad sein lassen, zeigen wie sehr wir uns des Lebens freuen und die Wirtschaft, in Form von Spenden in die Alkopop-Industrie mit ankurbeln. Hab’ ich doch gleich gesagt, so schlimm wird’s und kann’s schon nicht sein, alles was ich nicht direkt sehen oder/und anfassen kann, gibt’s eigentlich doch auch gar nicht, immer diese völlig unnötige Panikmache, typisch Staat. Erst kürzt er mir meine Kohle, ist ständig damit beschäftigt mich, und mittlerweile auch meine ganze Familie, zu instrumentalisieren, implantiert mir diesen blöden Chip, weshalb mir ständig mein rechter Arm ausgestreckt und steif in die Höhe gerissen wird, und jetzt bestimmt er auch noch mein komplettes Leben mit dieser dubiosen App. Aber nicht mit mir, das sollen dich ruhig spüren, was da passiert wenn ich mich weigere, mit mir nicht. Ich bin ein Individuum, das sich strikt an das Grundgesetzt und sämtliche darin beschriebenen Parapgrafen hält, strikt danach lebt, auch wenn ich keine Ahnung habe was da eigentlich drin steht, und habe schon so viel für die Gesellschaft geleistet, wissen die eigentlich mit wem die es zu tun haben, die spinnen ja wohl.

Und überhaupt, diese Umwelt, von der da immer alle reden, was soll mit der denn sein? Von wegen Ozonloch, selbst jetzt in dieser vermeintlichen Krise, die Blumen blühen, die Sonne scheint und es ist, bis auf ab und zu mal etwas Regen und die eine oder andere kleine Naturkatastrophe, ist doch alles super. Das war damals schon genau die gleiche Nummer, mit diesem Ozonloch, von heute auf Morgen haben die einfach überall dieses FCKW rausgenommen. Mich hat dabei keiner gefragt, ich mochte das…

Ja, das glaube ich, schließlich hat es die Vernebelung des klaren Gedankens gefördert und ihr habt einfach NICHTS verstanden!!! Es ist so bitter, dass der Mensch einfach nicht dazu lernt, selbst an seinem Ast sägt, auf dem halt leider nicht nur er, sondern auch alle anderen sitzen. Ich geb’ die Hoffnung zwar nicht auf und bin auch froh, dass da draußen etliche Menschen offenen Augen und Herzens durch die Welt laufen, OHNE dass sie jemand aufwecken muss (#wachtauf), aber diese ganzen Verschwörungstheorien, unzähligen/-nötigen Diskussionsrunden, Meinungsmachen, Hetzereien, Neid, Nörgerleien, Missgunst und Hass, das geht mir sooooo gewalt(ätig) auf den Sack, ich versteh’s einfach nicht. Wie würde mein Schwager vermutlich sinngemäß sagen, die Unterhose, in Form der Dummheit der Menschen, schnürt mir meine “Bonbons” ab. Ihr seid doch nicht allein auf dem Planeten und wenn jemand irgendwas Konstruktives beizutragen hat dann gerne, seid Vorbilder für eure Kinder, schaltet einfach mal eure Köpfe ein, steht ein für die Sache, haut nicht nur irgendwelche Stammtischparolen raus und schaut nicht immer nach den anderen, sondern kehrt auch mal vor eurer Tür (geistige Kehrwoche, nicht nur in Stuttgart). Und falls ihr das nicht hinbekommt, dann haltet BITTE einfach eure Fressen, DANKE.

In dem Sinne: NEVER AGAIN FCKW
> FUCK Wurmlochschwurblerquerdenkertum!

Eure ma.de

One thought on “Weißt du noch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool: 
:ohoh: 
:love: 
;) 
:haha: 
:star: 
:D 
:puh: 
:uih: 
:oh: 
:( 
:suspect: 
:afraid: 
:evil: 
:nerd: