echt jetzt, schreibt man das wirklich mit drei „L“? Puhhh, das ist krass, aber damit bleibt es wohl noch besser oder zumindest länger in Erinnerung.

Apropos „krass“, ich dachte ja immer, wenn die Frauen und Kinder damals z.B. im Vietnamkrieg deren Gewehre innerhalb von Sekunden in sämtliche Einzelteile zerlegt und mindestens genauso schnell geputzt und wieder zusammengebaut haben, dann ist das unschlagbar, nahezu rekordverdächtig, doch weit gefehlt, denn ich bin hier der wahre und unverkannte Meister.

Auf den ersten Blick sieht so ein Stillfläschchen vielleicht supersimpel aus, geometrisch jetzt, doch iwo. Auch mit nur fünf Einzelteilen, wenn man den Deckel mitzählt, entpuppt es sich stets aufs Neue als wahre Herausforderung, das Dingen richtig und nur in Sekundenschnelle auseinander zu nehmen, RICHTIG zu reinigen und dann wieder zusammen zu bauen. Viel zu unterschätzt ist das Risiko, auf Grund eines nicht ordnungsgemäß verschraubten Fläschchens, ein Milchleck zwischen Konsumgerät und eine der zahlreichen Schildkröten-Halsfalten der werten Tochter zu produzieren. Ein Schicksal, das tagtäglich sicherlich tausenden von Haushalten in Deutschland wiederfährt, über das aber, vermutlich wegen des immensen Drucks der Milchersatzproduktindustrie (ohhh, tolles Wort für die nächste Runde Galgenmännchen), Stillschweigen vereinbart wurde. Wie dem auch sei, ich bin dem jedenfalls gewachsen und da wir uns vor ein paar Wochen, nach längerem Kampf dazu entschieden haben, auf die „Fläschen-Fütterung“ umzusteigen, darf ich jetzt auch in puncto flüssige Nahrungsmittelzugabe meinen Teil zum Elternsein und damit zur Entlastung des Partners und insgesamt dem Familienglück beitragen, worüber ich sehr froh, erleichtert und dankbar bin. Seitdem läuft das Ganze nämlich deutlich entspannter.

Was hingegen gar nicht entspannt (ver)läuft und indirekt auch was mit dem Thema zu tun hat, das sind bescheuerte, um nicht zu sagen grenzdebile, Nachbarn, glücklicher Weise aus dem Haus gegenüber, die schon seit Wochen der Meinung sind, egal bei welchem Wetter und zu welcher Uhr-/Jahreszeit, samstagmorgens Laub über den Trottoir blasen zu müssen. Auf die Idee kommen ja zunehmend mehr, auch jungen Menschen, wo man sich schon fragen muss, hackt’s eigentlich und ist das an Stumpfsinn noch zu übertreffen? Doch heute wurde regelrecht ein Exempel stattuiert, denn was sind die mit Abstand besten Vorraussetzungen, um auch im Herbscht einen blitzeblanken Gehweg zu erzielen? Korrekt, nasses Laub, das für gewöhnlich extrem an der Oberfläche bäbbt, wie der Schwabe zu sagen pflegt. Doch man zeigt was er hat, schließlich hat man(n) sich nicht lumpen lassen und nicht etwa zum Billigprodukt an der Kasse beim Baumarkt gegriffen. Nein, weit gefehlt, wochenlang hat man Testberichte gelesen, ist in sämtliche Baumärkte gefahren, um sich den Gegenstand der Begierde auch mal live anzusehen und hat, weil das gute Stück im Einzelhandel halt doch 15€ teurer ist als im Netz, es sich dann nochmal ausführlich vom Fachmann im Baumarkt beraten lassen, um den zukünftig elektrifizierten Weggefährten ein wenig später dann eben doch online zu bestellen und ihn dann wöchentlich Gassi führen zu dürfen. Scheiß doch auf Greta und diesen ganzen Friday for Future Quatsch, ich blase, nicht nur unnötige Energie in die Atmosphäre, sondern auch mit meiner akkubetriebenen Penisverlängerung nicht nur wann und wo immer, sondern auch so unnötig wie irgendwie möglich/nötig, damit mir nachher keiner sagen kann „ha, hen Sie am Wochenend‘ koi Kehrwoch‘ g’macht..“ – Und da ich bzw. er sich für das „Qualitätsprodukt“ entschieden hat, kann er jetzt auch mindest zwei Stufen höher schalten, um zumindest den psycholgischen Eindruck zu erhalten etwas gegen NASSES BÄBBIGES LAUB ausrichten zu können, Marketing sei Dank.

Das schönste Stilleben ist und bleibt jedoch, wenn der Nachwuchs wohl genährt und frisch gewickelt friedlich vor sich hinschlummert und glücklich vor sich hingluckst, still eben, in dem Sinne.

Schönes Wochenende und bleibt trotzdem schön bunt und laut, aber wenn es irgendwie geht, dann bitte wenigstens ohne Laubbläser, danke.

PS: Nasses Laub Alter, ich komm‘ darauf einfach nicht klar…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool: 
:ohoh: 
:love: 
;) 
:haha: 
:star: 
:D 
:puh: 
:uih: 
:oh: 
:( 
:suspect: 
:afraid: 
:evil: 
:nerd: