Das habe ich wirklich schon lang’ nicht mehr gemacht, aber der gestrige Abend lässt mir quasi gar keine andere Wahl. Ich bin immer noch komplett hin und weg von dieser großartigen Band und mit diesem Beitrag, möchte ich versuchen den sympathischen Jungs ein Kompliment auszusprechen. 😎 

Ich möchte ja behaupten, dass ich, gerade musikalisch, schon nahezu alles gesehen habe, aber das lässt auch mich voller Begeisterung und in emsiger Vorfreude auf das nächste Aufeinandertreffen verharren. Wer hätte das gedacht? Auf die Kapelle aufmerksam geworden, sind wir eigentlich “nur”, weil uns Freunde von uns aus Mannheim diesen Tipp gegeben haben, dort sollten sie schon beim Brücken Award spielen, musste aber leider absagen. Was hoffentlich nachgeholt wird. Was für ein Mega-Konzert.

Ich muss ehrlich sein, nachdem ich mir ein paar Videos von Lingua Nada auf YouTube angeschaut/-hört habe, war ich durchaus skeptisch, aber manchmal muss/sollte man auch einfach über seinen Schatten springen, gerade bei Bands, die einem bis dato nicht geläufig sind. Interessant sollte es auf jeden Fall werden und Potenzial einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen, war durchaus gegeben. Was spricht also dagegen, nüscht, korrekt!

Schon die Vorband (Yeahrs) heizte die muggelige Pinte aka Gabys Gruft, die ohnehin immer für eine Überraschung gut ist (ich sag’ nur MixedPixles, wohl gemerkt Blumenkohl und Gurken, plus Frikadellen, als Fingerfood) im Stuttgarter Osten ordentlich auf und als wir dann die Band im Vorfeld auch noch persönlich kennenlernen und sehr nett miteinander plaudern durften, wurde ich immer neugieriger. Die Tatsache, dass man es mit einem sehr BUNT gemischten Publikum zu tun hatte und dann doch noch das eine oder andere bekannte Gesichte erkannte, nahm eigentlich auch die letzte Skepsis und untermalte die Vorfreude.

Und der “Mut” sollte belohnt werden. Alter Schwede, was für ein Brett. Extrem schwer in Worte zu fassen, aber LIVE unbedingt empfehlenswert und auch oder gerade weil nicht genretechnisch in Worte zu fassen (das erinnerte sowohl an Hirscheffekt als auch an Biffy Clyro und war dann doch wieder was komplett anderes), definitiv nicht das letzte Mal, dass ich mir diese Band reinziehen (der Begriff ist ganz bewusst gewählt, da man während des Konzerts tatsächlich in eine Art Rausch verfällt) werde. *Chapeau – Und nachdem ich die Show live und in Farbe miterleben durfte, ist mir jetzt auch klar, warum der(un)artig viele Effektgeräte nötig sind, nämlich um diesen unnachahmlichen Sound zum Besten zu geben, in diesem Sinne. #miaumiau

PS: Adam, because of your show yesterday I’m very happy that I bought this batik-shirt from you and I will allways wear it full of proud. :haha: AWESOME SHOW GUYS – Hope 2 cu soon!!!

:love: eure holzma.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

:cool: 
:ohoh: 
:love: 
;) 
:haha: 
:star: 
:D 
:puh: 
:uih: 
:oh: 
:( 
:suspect: 
:afraid: 
:evil: 
:nerd: